dcsimg
stage

Gedenkstätte für NS-Opfer

„Erinnern – gedenken – lernen“

Unter diesem Motto entstand eine Gedenkstätte für Opfer des Nationalsozialismus in der ehemaligen Turenne-Kaserne in Neustadt an der Weinstraße. Die HORNBACH-Gruppe, die seit 2001 Eigentümer dieses Kasernengeländes ist – dem heutigen Quartier Hornbach -, war sich bewusst, dass dieser Umstand eines besonderen Umgangs bedarf.

Diese 1920 von den Franzosen als Besatzungsmacht gebaute Kaserne wurde, nach deren Abzug, von den Nationalsozialisten als „frühes Konzentrationslager“ genutzt. Von März bis Juni 1933 wurden hier etwa 500 Männer aus 80 Gemeinden der Pfalz inhaftiert, um jegliche Form des Widerstands nach Hitlers Machtergreifung im Keim zu ersticken.

Damit diese Vergangenheit nicht in Vergessenheit gerät, hat HORNBACH das ehemalige Gefängnis der Kaserne, dem Förderverein als Gedenkstätte zur Verfügung gestellt und deren Ausbau finanziell gefördert.

Der Vorstandsvorsitzende der HORNBACH Management AG, Albrecht Hornbach, engagiert sich im Kuratorium des 2009 gegründeten Fördervereins. Die ehemalige Konzernpressesprecherin Dr. Ursula Dauth ist aktives Mitglied im Vorstand.

Da diese Einrichtung das einzige noch sichtbare frühe Konzentrationslager seiner Art in Rheinland-Pfalz ist, ist diese Gedenkstätte eine Besonderheit und lohnt einen Besuch.

Nähere Informationen zur Gedenkstätte für NS-Opfer erhalten Sie auf deren Homepage: www.gedenkstätte-neustadt.de

Verwandte Themen

Aktienkurs

News

  • ProjektSchau: Werkstatt einrichten

  • Halles erste Adresse für alle Projekte in Haus und Garten

Kontakt

Kalender

HORNBACH Holding
Mitteilung 3. Quartal 2017/2018 zum 30. November 2017
HORNBACH Baumarkt
Mitteilung 3. Quartal 2017/2018 zum 30. November 2017

Mediaservices

RSS Bestellservice Newsletter

Mediathek